Marroni- und Raclette-Rally

read 2799 times

Rolf Häring - auf dem Camping Mühleye in Visp im schönen Wallis

Viele haben gestaunt und sich gefragt: Marroni im Wallis? Die sind doch aus dem Tessin. Wenn man auf Google «Marronifest» eingibt, erscheint die Meldung, dass eines der grössten Marronifeste in Fully im Wallis stattfindet. Das ist ein zweitägiges Fest mit über 300 Marktständen. Daher kam die Idee mit dem Marroni-Rally im Wallis. Geht man ins Wallis, darf das Raclette-Essen nicht vergessen werden.

Als Rallychef des SCCV bin ich am Donnerstag bei schönstem Wetter angereist, habe in vollen Zügen die Sonne genossen. Am Freitagmorgen war leichter Regen angesagt, also mussten wir das Zelt vom SCCV aufstellen. Es reiste eine Einheit nach der andern an und richtete sich ein. Rolf musste schon bald mit dem Kochen des Nachtessens beginnen, Bündner Gerstensuppe, die muss ja sechs Stunden kochen. Um 16.00 Uhr war Abmarsch nach Visp zum Bauernmarkt. Es regnete so stark, dass sich alle bald in ein Restaurant verzogen. Um 17.30 Uhr war die Besichtigung von Visp angesagt. Es nahmen 23 Personen teil und dies bei starkem Regen. Die Teilnehmer teilten mir mit, dass es eine sehr interessante Führung war. Um 19.00 Uhr war die Eröffnung des Rallys mit einem Apéro. Der Rallyleiter teilt mit, dass es 40 Einheiten sind. Irmtraud und Thomas Schmitt aus dem Landkreis Hessen besuchen uns schon das zweite Jahr. Leider gab es auch eine schlechte Nachricht: Die Besichtigung der Schaukäserei mit anschliessendem Raclette-Essen am Samstag wurden wegen Corona abgesagt. Für das Raclette-Essen haben wir einen Ersatz gefunden: das Restaurant Terrasse in Visp, auch dorthin nochmals ein herzliches Dankeschön. Jetzt wurde das 9. Marroni- und das 1. Raclette-Rally eröffnet, anschliessend konnte man bei Rolf Bündner Gerstensuppe und Wurst holen. Es regnete immer noch sehr stark.

Am Samstag gab es pünktlich um 12.00 Uhr Marroni und Wein nach dem Motto «Es hät, solangs hät!». Wegen Regen durften wir beim Camping ins Restaurant und um 13.00 Uhr kam dann endlich zögerlich die Sonne zum Vorschein. Um 17.00 Uhr war Abmarsch zum Restaurant Terrasse in Visp. Das Raclette war super und diejenigen, die keinen Käse wollten, konnten von der Speisekarte bestellen. Anschliessend gab es einen teilweise feuchtfröhlichen Abend.

Am Sonntag war um 11.30 Uhr Abmarsch zur Weindegustation im Weinkeller Cava de la Tour in Visp im Meierturm. Da das Wetter sich von der schönen Seite zeigte, konnte die Weindegustation im Garten abgehalten werden, zur Abrundung gab es feine Walliser Spezialitäten. Zur Abrundung des Rallyprogramms war das eine gelungene Sache.Um 19.00 Uhr wurde das Rally mit der Mitteilung geschlossen, dass im 2021 das Marroni-Rally vom 1. bis 4. Oktober stattfindet.

An dieser Stelle nochmals ein Danke an das Restaurant Terasse in Visp für das gute Raclette, dem Tourismusbüro in Visp für die gute Betreuung und dem Camping Mühleye in Visp.